Kategorie Archiv: Bilder

Ramaceto – Bilder

zur Wanderung

Sommerimpressionen 2017

So also sieht das Ferienhaus mittlerweile aus. Die Fenster sind eingebaut, unser Fenster haben traditionelle Scuri, das sind Innenläden, die die Sommerhitze fernhalten. Ein Großteil der Fliesen für die Badezimmer und die Terrasse wurden verklebt, Geländer sind montiert gestrichen und elektrischer Strom fließt nun aus allen Steckdosen im Haus.

Die Quelle, die seit dem großen Unwetter vor einigen Jahren halb verschüttet war, ist wieder freigelegt, und ein Tank im Erdboden fängt das Trinkwasser auf.

Für die Arbeit haben wir uns mit einem kleinen Ausflug in die Toscana belohnt, für die Kultur sind wir nach Lucca gefahren sowie nach Capalbio zum Giardino dei Tarocchi (Niki de Saint Phalle), und zum Wandern in die Alpi Apuane. In das Schwefelwasser von Saturnia sind wir jedoch nicht gestiegen, wir bedurften keiner weiteren Gesundheit und haben uns mit seinem Duft/Geruch/Gestank begnügt.

Lorsica

Lorsica liegt im Val Fontanabuona auf 383 Metern Höhe. Im Museo del Damasco sind wir die einzigen Besucher und bekommen einiges Interessante erzählt und erklärt.

Entfernung: 23 km. Am Kreisverkehr in Carasco rechts auf die SP 225, in Cicagna rechts und nach 3 km wiederum rechts.

 

In Lorsica lebten früher nahezu alle Familien vom Textilhandwerk. Die Handwebereien aus diesem „Damastdorf“ mit seinem historischen Ortskern lieferten jahrhundertelang Seidenstoffe wie Damast, Taft, Shantung und Makrame für die Genueser Adelshäuser. Mittlerweile gibt es nur noch einen einzigen Betrieb, der handgewebten Damast und Makrame reproduziert. Die Entwürfe der mehr als 300 Dessins gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Relativ weit heruntergezogene Fenster an den älteren Häusern (= besseres Licht zum Arbeiten) sind ein Indiz dafür, dass dahinter einst ein Webstuhl stand.

Das Damastmuseum ist samstags und sonntags geöffnet von 16 bis 18 Uhr (November bis März 15-17 Uhr).

Wir entdecken viele verborgene Winkel, auch einen in Stein gehauenen Kopf, der in alter Zeit das Haus vor bösen Geistern beschützen sollte.

Ein Besuch von Lorsica ist entweder als Abstecher in unsere Tour „Rund um den Ramaceto“ integrierbar, oder auch mit einer Besteigung des Monte Ramaceto zu verbinden.

Lucca – Bilder

Ein Tagesausflug von unserem Ferienhaus in Ligurien nach Lucca in der Toscana: ein interessanter Stadtrundgang am Vormittag und eine abwechslungsreiche Wanderung in den Alpi Apuane am Nachmittag.

zum Stadtrundgang

Monte Aiona – Bilder

Egal, ob man den Monte Aiona von Norden oder Süden her besteigt: die Natur ist hier sehr vielfältig. Rund um das Bergmassiv erstrecken sich  Steinwüsten, Wiesen, Wälder, Sumpf und Moor, Seen und Bäche.

Auf dem Weg von Sopralacroce nach Pratomollo bin ich dem Rothuhn begegnet. Das Rothuhn (alectoris rufa) hat sich um Mezzanego herum angesiedelt, beispielsweise auch am Weg von Semovigo zum Val di Nè. Es ähnelt dem Rebhuhn und ist nördlich der Alpen bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr anzutreffen. Diese Vögel laufen lange auf dem Weg vor dem Wanderer oder vor dem Auto entlang. Bleibt man stehen, halten sie ebenfalls inne und picken am Wegrand. Geht man weiter, laufen auch sie wieder voran. Irgendwann wird es ihnen zu lästig, sie flattern auf, fliegen ins nahe Gebüsch und machen den Weg frei.

Genua – Bilder

Ausflug nach Genua mit der Ferrovia Genova – Casella: Wir schlagen eine gemütliche Tour vor, die einen Überblick verschafft.

zum Stadtrundgang

Passo Anchetta – Bilder

Leichte Wanderung im Schatten auf einem alten Maultierpfad vom Passo d’Anchetta hinunter ans Meer.

Die Tafel am Passo zeigt: 2. Schwarzviolette Akelei, 4. Keilblättriger Steinbrech, 5. Nesselblättriger Ehrenpreis, 6. Erdbeerbaumfalter, 7. Weißes Waldvöglein, 8. Bergwald-Storchschnabel, 9. Salamandrina perspicillata: eine kleine Salamanderart mit schwarzem Rücken, roter Schwanzunterseite und schwarzweißem Bauch, 10. Geflecktes Knabenkraut, 11. Süße Wolfsmilch, 12. Hirschkäfer, 13. Grüne Nieswurz

Alpi Apuane

Wir besuchen die Marmorbrüche bei Carrara und machen eine herrliche Wanderung von Colonnata über Vergheto in die Alpi Apuane.

August in Prato Mollo und bei der Pietra Borghese

Battiluino Borgonovo Valle Sturla

Das Ferienhaus und seine Nachbarn in Battiluino

Prato Mollo

auf dem Weg nach Prato Mollo

Schafe in Prato Mollo

Schafe, die ihre Köpfe zusammenstecken

Pietra Borghese

Der kurioseste Steinhaufen der Welt – Pietra Borghese

Die Pietra Borghese ist eines der ältesten Gesteine Italiens, vor 2 Milliarden Jahren aus über 30 km Tiefe aus dem Erdinnern emporgestiegen. Eine Legende sagt, im Inneren dieses Felsens befinde sich eine Höhle, bewohnt von einer Riesenschlange; eine andere Legende, dass im Herzen des Felsens ein immerwährendes Feuer brenne; eine weitere, dass die die Steine, würden sie vom Wanderer erklettert, seine Schuhnägel verzehren würden. Tatsache ist, dass die Kompassnadel in der Nähe des Felsens irritiert wird und die falsche Richtung zeigt. Und beim Anschlagen der Steine, bedingt durch deren Zusammensetzung, ergibt sich ein glockenähnlicher Ton.

 

Riva – Sestri Bilder

Wanderung zwischen Meer und Himmel: die Halbinsel zwischen Riva und Sestri Levante

zur Wanderung