Archiv des Autors: Franz

Lago di Giacopiane – Bilder

Sehr schöne Wanderung vom Lago di Giacopiane über den Passo Pre di Lame und die Capella delle Lame (Rifugio Monti degli Abeti). Diese Tour ist durch eine große Vielfalt an Naturräumen und Landschaften gekennzeichnet. Wichtigstes Element dieser Tour ist das Wasser, welches in diesem Gebiet reichlich vorhanden ist.

zur Wanderung

Mezzanego – Bilder

Unser Ferienhaus ist Teil des Weilers Battiluino und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Mezzanego. Hier einige Impressionen aus den verschiedenen Ortsteilen.

zur Ortsbeschreibung

Lago di Giacopiane – Capella delle Lame

Bertigaro – Laghi di Giacopiane – Colmo Rondio – Capella delle Lame – Lago di Giacopiane – Bertigaro

Anfahrt: 14 km. Auf der SS 586 in nördlicher Richtung über Borzonasca nach Bertigaro. Hinter Bertigaro liegt an einer engen Linkskehre rechter Hand die Villa Jensi (Bushaltestelle). Auf der linken Straßenseite besteht eine Parkmöglichkeit.
Dauer: 5 Stunden
Karte: Alta Via dei Monti Liguri Nr. 3 – Dalla Sella Giassina al Passo del Bocco, Edizioni Multigraphic, Firenze 1:25.000

Diese Tour ist durch eine große Vielfalt an Naturräumen und Landschaften gekennzeichnet. Wichtigstes Element dieser Tour ist das Wasser, welches in diesem Gebiet reichlich vorhanden ist. Die wunderbar gelegenen Seen von Giacopiane wurden in den 1920er-Jahren zur Stromproduktion geschaffen. In Colmo Rondio befinden sich Feuchtzonen, die eine interessante Flora und Fauna aufweisen.
Weiterlesen

Mezzanego

Mezzanego (sprich: Mezzànego mit Betonung auf der zweiten Silbe) ist römischer Herkunft und besteht aus unterschiedlichen Ansiedlungen. Darunter sind Prati, der Gemeindesitz mit einem gut erhaltenen Ortskern, und Borgonovo, eine alte Ansiedlung an einem wichtigen Handelsweg, der den Passo del Bocco durchquerte. Noch heute ist dieser Weg eine bequeme und landschaftlich sehr schöne Straße hin zu den Tälern der Provinz Parma.

Mezzanego, Ferienhaus in Battiluino

Der Blick vom Ferienhaus in Battiluino: unterhalb liegt das Sturlatal, dahinter der Monte Zatta

Weiterlesen

Chiavari

Arkadengänge in ChiavariEntfernung: 13 km
Gegründet als Clavarum (lat. Talschlüssel), führt Chiavari noch heute einen Schlüssel in seinem Wappen. Doch neuere Ausgrabungen brachten eine Totenstadt aus bereits vorrömischer Zeit zutage. Das mittelalterliche Stadtbild von Chiavari mit seinen schönen Plätzen und schattigen Laubengängen („portici neri“ = „schwarze Bogengänge“) ist durch ligurischen Schiefer geprägt. In den malerischen alten Häusern haben sich viele Geschäfte und Restaurants angesiedelt. Die Stadt bietet eine Vielzahl an Kunstschätzen.

Weiterlesen

Passo del Chiodo – Monte Penna

Passo del Chiodo – La Nave – Monte Penna (- Passo Incisa – Casermetta del Penna)

Anfahrt: 45 km. Über Borzonasca und Passo La Forcella nach Rezzoaglio (landschaftlich besonders schöne Strecke). Von Rezzoaglio aus weiter in Richtung S. Stefano d’Aveto, jedoch nach ca. 8 km rechts abbiegen und über Amborzasco weiterfahren zum Passo del Chiodo.
Dauer: 2 Stunden 15 Minuten
Karte: Alta Via dei Monti Liguri Nr.3 – Dalla Sella Giassina al Passo del Bocco, Edizioni Multigraphic, Firenze 1:25.000

Um den Namen Monte Penna ranken sich zwei Legenden: Die eine besagt, der karthagische Feldherr Hannibal solle sich bei der Vorbereitung auf eine große Schlacht gegen die Römer auf den Gipfel dieses Berges begeben haben, um dort seinen Gott Penh um Beistand anzurufen. Die andere meint, dass er dort seine taktischen Überlegungen mit einer Feder („penna“) niedergeschrieben habe.

Weiterlesen

Semovigo – Monte Zatta

Ein Spaziergang mit Meerblick – eine botanische Exkursion – eine Bergbesteigung

Anfahrt: 15 km. In Prati nach Valcarnella abbiegen und immer weiter bergauf. Nach ca. 7 km rechts über Semovigo und zunächst der Beschilderung „Case Zatta“ folgen. Den Abzweig nach Nè ignorieren und weiter der Straße bergauf folgen, danach rechts auf den Schotterweg nach Botasi einbiegen. Dieser Weg mündet nach ca. 2 km bei einem kleinen Parkplatz in eine Asphaltstraße, die hinab ins Val di Nè führt.
Dauer:
Karte:
Alta Via dei Monti Liguri Nr.3 – Dalla Sella Giassina al Passo del Bocco, Edizioni Multigraphic, Firenze 1:25.000

Vorab: Der bei „Anfahrt“ beschriebene 2 km lange Schotterweg ist wegen seiner Aussicht auf Meer und Berge und wegen seiner Ebenheit als einfacher Spaziergang sehr zu empfehlen. Für dieses Wegstück sind keine Wanderstiefel nötig. Wer Glück hat, kann in dieser Gegend dem Rothuhn (Alectoris rufa) begegnen. Dieser Vogel unterscheidet sich von Rebhühnern vor allem durch seinen roten Schnabel und ist in Deutschland nicht anzutreffen.

Weiterlesen

Lavagna

Lavagna

Duomo S. Stefano

Lavagna mit seinem riesigen Yachthafen ist die Nachbarstadt von Chiavari. Bis in den späten Abend hinein sind Altstadtviertel und der kilometerlange Strand mit Leben erfüllt.

Weiterlesen

Monte San Giacomo – Monte Capenardo

Panoramaweg zwischen Meer und Gebirge

Anfahrt: 15 km. Über Carasco die Straße in Richtung Lavagna nehmen, links ins Val di Nè abbiegen und im nächsten Ort rechts bergan (Beschilderung: „Galle“). An einer Gabelung der Beschilderung „Cogorno“ folgend nach rechts und ca. 200 Meter nach dem Passieren einer Kirche links bergan fahren. Ab hier ist „Monte S. Giacomo“ ausgeschildert. Nachdem die Straße über einen Bergrücken aufwärts geführt hat, erreicht man einen großen gepflasterten Parkplatz.
Dauer: 2 Stunden
Karte: F.I.E.Carta Turistica del Golfo del Tigullio 1:25.000

Besonders im Frühling, wenn die Bäume noch nicht voll belaubt sind, ist diese Tour äußerst lohnenswert. Hier ist es bereits warm, während die Gipfel der höheren Berge im Landesinnern noch schneebedeckt sind (zu sehen ist der Bergrücken von Monte Ramaceto, Monte Zatta, Monte Penna und Monte Aiona). Reptilien scheinen diese Gegend besonders zu lieben, wir haben im Frühling dort Eidechsen und Schlangen gesehen.

Weiterlesen

Monte Bregaceto

Campori – Lago di Giacopiane – Monte Bregaceto

Anfahrt: 13 km. Über Borgonovo in nördliche Richtung weiter bis Campori
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Karte: Alta Via dei Monti Liguri Nr.3 – Dalla Sella Giassina al Passo del Bocco, Edizioni Multigraphic, Firenze 1:25.000

Vom Monte Bregaceto aus hat man eine herrliche Sicht auf die umliegenden Bergketten und auf den Lago di Giacopiane.

Weiterlesen